Presse

An dieser Stelle bemühen wir uns um eine Linksammlung der Stimmen und Artikel zu “Netzgemüse”. Falls wir etwas vergessen haben, freuen wir uns über Hinweise! Und falls Sie auf “Presse” geklickt haben, weil Sie eine sind: Hier kann man Kontakt mit uns aufnehmen.

Rezensionen & Kritiken

WZ Endlich! Endlich ein Buch, das nicht nur klug und kenntnisreich geschrieben ist, sondern dazu überaus entspannt und gelassen.

Deutsche Welle: Fit für den “Lebensraum Internet”

Tagesspiegel: Lehrreich, lesenswert und lustig.

Spiegel Online: “Eine Impfung gegen die Verunsicherung”

FAZ: Kapitulation in der Kindererziehung ist nicht notwendig

WDR-Blog: Bücher wie dieses sind dringend nötig.

Zitty: Die Haeuslers zeigen lebensnah und mit vielen praktischen Beispielen die digitale Welt der Kinder und erklären, wie man als Erziehungsberechtigter dafür sorgt, dass das eigene Kind nicht von ihr geschluckt wird, sondern (…) von ihr profitiert.

Das Nuf Advanced: Das Gegenteil von Spitzer ist nicht stumpfer

medien-sicher.de: “Liebe Eltern, BITTE lest dieses Buch!”

Humanistischer Pressedienst: “Auch Lehrer und vor allem die Damen und Herren, die sich theoretische Gedanken über den Unterricht machen, sollten das Buch dringend lesen.”

Himbeer: Lesenswerte Erfahrungen und Sichtweisen, die auf jeden Fall helfen, den eigenen Standpunkt zu finden.

Denkding.de: ”Netzgemüse” ist ein Buch, das alle, wirklich alle Eltern lesen müssen, und alle Lehrer*innen. So kompetent (und mit so viel Herz) geschrieben ist kein einziges der vielen anderen Bücher zum Thema – darum wird das hier sicher nicht die letzte Leseempfehlung sein. 112 von 100 verfügbaren Punkten.

Die Vorspeisenplatte: Nach der Lektüre weiß ich eine Menge mehr: Darüber, was Kinder heute so mit dem Internet tun und wie sie davon profitieren können.

Haltungsturnen.de: Liebe Eltern von Kindern zwischen sagen wir mal sechs und sechzehn, kauft das Buch, lest das Buch (…). Ihr kommt als andere aus der Lektüre heraus als ihr hinein gegangen seid. Und das, da bin ich mir ebenso sicher, ist für euch und eure Kinder ein Gewinn.

Elternprojekt Neue Medienkultur: Wenn Sie ein Buch über das Internet lesen wollen, dass hysteriefrei und mit pragmatischem Ansatz geschrieben ist, dann greifen Sie zu Netzgemüse von Tanja und Johnny Haeusler. Sie kaufen ein Buch über das Internet, das bildet!

mekonet (Medienkompetent Netzwerk NRW): Ein bemerkenswertes Buch.

Kopfkiste: Ich bin absolut nicht die Zielgruppe für so etwas, aber ich hatte großen Spaß!

herzdamengeschichten Dieses Buch der Haeuslers ist großartig.Man sollte es zahlreich verschenken, (…) verleihen und meinetwegen auch in Fußgängerzonen daraus predigen.

mcschindler.com Es ist kein Ratgeber mit einer Checkliste, die uns zu guten Eltern macht, (…) es ist eine herzliche Einladung einer Familie, an ihren Erfahrungen teilzuhaben.

depone Unaufgeregt, sachlich und mit einer angenehmen Prise Witz.

rosinenpicker@goethe.de Praxisorientierte Gegenposition zu den Kulturpessimisten

living the future Holt euch dieses Buch, es wird euch ein guter Begleiter sein, um gemeinsam mit euren Kindern die unglaublichen Möglichkeiten des Netzes zu entdecken,ohne die Gefahren zu ignorieren!

attachement-parenting.de Vielen Dank an die Autoren für dieses wundervolle und notwendige Buch!

Interviews

sueddeutsche.de: “Teenager brauchen das Internet als Pausenhof”

Tagesspiegel: “Konstante Überwachung ist keine Lösung.”

Berliner Morgenpost Sind Eltern fit im Internet, klappt’s auch mit den Kindern.

DRadio Wissen “Das digitale Klassenzimmer”  Einstündige Talkrunde, die man im Player oben rechts auf der Seite nach hören kann.

Interview bei MDR Figaro (unten bei den Audios “Die Familie im Netz Teil 1 & 2″).

SRF Das Buch überzeugt als humorvolles Plädoyer für den Dialog und für Pragmatik statt Panik.

3Sat Kulturzeit Digital ist besser.

Sonstiges

Spiegel Online: Grundregeln für das Netzgemüse